Verfasst von: Arthur Ten

Ablauf eines Immobilienverkaufs

Wir beraten Sie gerne jederzeit.

Haben Sie noch Fragen zu Ihrer Immobilie?

Der Hausverkauf mag für manch einen ein großes Problem darstellen. Viele Fragen kommen auf, das Internet wird nach Informationen durchsucht. Im Folgenden räumen wir alle Fragen und Zweifel aus dem Weg, damit dem Hausverkauf nichts mehr im Wege steht.Wie gestaltet sich der Ablauf des Hausverkaufs? 
Die Gründe für einen Hausverkauf mögen vielseitig sein. Das Ziel bleibt aber stets dasselbe: Mit möglichst wenig Aufwand einen hohen Verkaufspreis erzielen und das Verkaufsverfahren so problemlos wie möglich über die Bühne zu bringen. 

Hier gilt es, zunächst den sogenannten Verkehrswert der Immobilie herauszufinden. Als Verkäufer hat man zu diesem Zeitpunkt bereits eine Summe im Kopf, welche jedoch zwingend überprüft werden muss. Der Preis darf keinesfalls zu hoch oder zu niedrig angesetzt sein, damit potenzielle Käufer nicht bereits aufgrund des Verkaufswertes abgeschreckt werden.

Zunächst müssen die Eigentumsverhältnisse geklärt werden. Je nachdem, ob die Eigentümer Ehepartner oder eine Erbengemeinschaft sind, sollte berücksichtigt werden, dass der Erlös aus dem Verkauf nachher zu gleichen Teilen aufgeteilt werden muss. 

Anschließend gilt es herauszufinden, welche Grundstücksbelastungen bestehen. Hat man ein Darlehen über die Bank erhalten, erhält diese ein Mitspracherecht bezüglich der Veräußerung des Grundstücks und der Höhe des Verkaufspreises. Hierzu empfiehlt es sich, Einsicht in das Grundbuch zu nehmen. Mittels Antrags beim Grundbuchamt ist es möglich, einen Grundbuchauszug der Immobilie zu bekommen.  

Ebenfalls beim Grundbuchamt (in Bayern und Brandenburg) ist es möglich, Einsicht in die Baulasten zu nehmen. Hier werden alle Verpflichtungen des Grundstückseigentümers gegenüber der Baubehördeaufgeführt. In den weiteren Bundesländern findet man diese Einträge im Baulastenverzeichnis. Über gewisse Baulasten sollte man sich definitiv informieren.  

Zu guter Letzt gibt es das Vorkaufsrecht und das WohnrechtWenn ein Vorkaufsrecht im Grundbuch eingetragen ist, kann dies für eine Person oder eine Gemeinde bestimmt sein. Durch dieses eingetragene Recht erlangt die Person oder die Gemeinde das Recht, bevorzugt vor anderen Interessenten behandelt zu werden.Die detaillierten Abläufe regeln die §§ 1094 ff. des Bürgerliches Gesetzbuchs (BGB). 

Das Wohnrecht führt dazu, dass es zu einer Minderung des Verkaufspreises kommt und es bezeichnet das Recht, „ein Gebäude oder einen Teil des Gebäudes unter Ausschluss des Eigentümers als Wohnung zu nutzen“ (§ 1093 BGB).Welche Unterlagen werden benötigt? 
Damit Sie alle benötigten Unterlagen für den Hausverkauf vorliegen haben, finden Sie folglich eine Übersicht. 

Für die Besichtigung sind folgende Unterlagen nötig:
‍1Amtliche Flurkarte (Katasteramt der Gemeinde)2Grundbuchauszug (Amtsgericht)3Grundrisse/Bauplan4Energieausweis5Aufstellung über Modernisierungen/Sanierungen
Ebenfalls nützlich sein können beglaubigte Dokumente, die Sie den Interessenten mitgeben können.Wie wird der Verkaufspreis bestimmt? 
Einen Preis zu ermitteln, gestaltet sich nicht ganz einfach: Der Immobilienmarkt ist starken Schwankungen unterworfen, der Zustand der Immobilie verändert sich unvermeidlich und somit steigt auch das Alter des Objekts. Zudem unterscheiden sich die Preise von Region zu Region. Um einen realistischen Wert für das Objekt herauszufinden, eignet sich eine Analyse aller einspielenden Kriterien wie

– Lage
– Grundstücksgröße
– Anteil der Gemeinschaftsflächen
– Wohnfläche
– Art der Immobilie
– Ausstattungsstandard
– Baujahr
– durchgeführte Renovierungen und bauliche Veränderungen
– Angebot am Markt
– mitangebotenes Inventar
– Besonderheiten 

Zudem sollte die Immobilie mit ähnlichen Objekten verglichen werden, um den festgelegten Wert nochmals abzusichern. So finden Sie den passenden Käufer.
Den passenden Käufer zu finden, benötigt ebenfalls ein wenig Vorbereitung. Stellen Sie sich einen Käufer vor, von dem Sie denken, dass die Immobilie genau auf ihn passt.Dann passen Sie das Exposee auf diesen erdachten Käufer an.Nun muss das Exposee nur noch auf den richtigen Märkten vertrieben werden. Dies funktioniert online am schnellsten. Diverse Online-Seiten bieten eine Plattform, das Exposee oder die Anzeige zu schalten und an den Mann zu bringen. 

Um das Exposee mit allen wichtigen Informationen zu … sind folgende Informationen der Immobilie mit aufzunehmen:

– Baujahr
– Grundstücksgröße
– WohnflächeInfrastruktur 
– Grundriss
– Energieausweis
– Fotos
– Besonderheiten, die die Immobilie attraktiver machen (Garage/Carport, Garten/Wintergarten, Pool, Terrasse/Balkon, Unverbaubarkeit der Aussicht und Sonnenlage)

Um Interessenten mit der Immobilie in Kontakt zu bringen, müssen später Besichtigungen durchgeführt und die Interessenten verwaltet werden. Nach der Entscheidung für einen Käufer, wird der Kaufvertrag beim Notar erstellt und zum Abschluss gebracht. Hierzu weiter unten mehr.

Wie Sie sehen, ist ein Privatverkauf mit vielen Stolpersteinen und aufwändiger Organisation verbunden. Wenn der Hauskauf einfacher, stressfrei und rechtlich abgesichert ablaufen soll, empfiehlt sich die Konsultation eines Maklers. Wir übernehmen alle Aufgaben und wickeln das komplette Geschäft als Experte auf unserem Gebiet für Sie ab. Sie können uns in jeder Phase des Verkaufs beauftragen. 

Shape